Parodontitis (Gingivitis, Parodontitis, Parodontose) ist die häufigste Erkrankung in der Mundhöhle und die Ursache für den Verlust einer großen Anzahl von Zähnen. Es handelt sich um ernste entzündliche Zustände der Mundhöhle. Das erste Anzeichen von Parodontitis ist die Gingivitis (Zahnfleischentzündung). Es wird durch Plaque, das sich um die Zähne bildet, verursacht. Eine unbehandelte Zahnfleischentzündung kann zu Parodontose führen. Bei einer fortgeschrittenen Parodontitis geht ein Großteil des Knochens verloren, der Zahn verliert die Basis, wird schwach und muss in vielen Fällen entfernt werden.

Parodontitis betrifft jedoch nicht nur die Gesundheit der Zähne. Toxine aus der Plaque können sich negativ aufs Herz auswirken und sind auch mit dem Fortschreiten von Alzheimer, Lungenerkrankungen, rheumatoider Arthritis und Herz-Kreislauf-Erkrankungen verbunden.